Lokomotiv-Geschichte
des Bahnbetriebswerks Aschaffenburg


Das Aschaffenburger Bahnbetriebswerk im Dezember 2002, die Tage der Bahngebäuden sind gezählt.
Gut ein Jahr später, im Frühjahr 2004 muss das ehem. Bw dem Bau einer Ringstraße weichen.

Quellverzeichnis am Ende
 

1896  Mit der Fertigstellung der neuen Betriebswerkstätte an der Goldbacher Straße, wird das alte, um 1854 erbaute Maschinenhaus am Bahnhof, abgebrochen. Fertigstellung des hinteren Ringlokschuppens (vom Hbf ausgesehen).
Quelle : Main-Echo 17./18.01.04 / xx.xx.1954
 

Das Unikum BB I als Schnitt-/Funktionsmodell im Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstr.
Einst war diese Lok von 1897 bis 1903 und von 1916 bis 1924 in Aschaffenburg stationiert.

1902  Folgende Lokgattungen sind im Bwst (Betriebswerkstätte) Aschaffenburg beheimatet :
                                B V
                                B IX
                                BB I
                                C II      
                                C IV     (spätere 53.80)
                                C V      (spätere 17.3)
                                D II       (spätere 89.6)
                                E I
                                E I (amerik.)
                                (55)
 
Auch die Lokbaureihe bay Ptl 2/2, genannt "Glaskasten", war um 1914 in Aschaffenburg stationiert
 
Nov 1903   Die auf der Strecke Aschaffenburg-Miltenberg eingesetzte Loktyp BB I wurde ans Bwst Würzburg abgegeben. (Die 1896 von Mallet herstellte Lok, war für die Spessartrampe vorgesehen, bewährte sich allerdings dort nicht.)(55)
16.11.1903    Die BB I mit Betriebsnummer 2100, wechselte nach Würzburg, da der Einsatz auf der  Spesssartrampe ungeeignet war. (1)
Aug 1914 Folgende Lokgattungen sind beim Bwst Aschaffenburg beheimatet :
                                S 3/5        (spätere 17.4 bzw. 17.5)
                                B VI     
                                C III
                                E I
                                G 4/5        (spätere 56.4)
                                D XII          (spätere 73.0-1) : 4 Stck.
                                D IV       (spätere 88.71 bzw. 88.72)
                                D II        (spätere 89.6)
                                R 3/3     (spätere 89.7-8)
                                Gt 2x4/4 (spätere 96.0)
                                PtL 2/2    (spätere 98.3) : 1 Stck.
                                D XI        (spätere 98.4-5) : 2 Stck.
                                D VI        (spätere 98.75) : 2 Stck.
                                D VII        (spätere 98.76) : 8 Stck.
                                (55), Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK Verlag, Seite 39
 
Eine bayr. D VI im Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstr.
1914  Die ersten neuen Loks der Baureihe 96 (Gt 2x4/4) kommen zwischen Januar und Mai in Aschaffenburg an. Diese sind 96 011 - 96 015. (11)
1916 Beheimatung der BB I (Betriebnummer 2100) (1)
1917 96 006 ist im Bw Aschaffenburg stationiert (2)
14.11.1919 96 014 ist wieder zurück in Aschaffenburg (3)
Ab 1922 bis
Ende 1924
bay. E I (DRG 56.3) wird auf der Strecke Aschaffenburg-Miltenberg eingesetzt.Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 195
1923 Gt 2x4/4 (Baureihe 96) mit Betriebsnummer 5768 ist in Aschaffenburg stationiert (4)
19.04.1923 Aus Rothenkirchen kommt 96 008 zum Bw Aschaffenburg (5)                   
11.11.1923 96 004 kommt von Rothenkirchen (5)
13.05.1924  Ausmusterung der BB I (Betriebsnummer 2100) und Überstellung ans Verkehrsmuseum Nürnberg (1)
1924 + 1925 96 006 + 96 013 sind im Bw Aschaffenburg stationiert (2)
24.08.1925 96 011 kommt wieder zurück nach Aschaffenburg (6)
26.03.1926 96 009 kommt vom Bw Rothenkirchen nach Aschaffenburg (7)
07.09.1926 96 006 ist im Bw Aschaffenburg stationiert (2)
1927 98 551 ist im Bestand des Bw Aschaffenburg und wird hin und wieder an die KVG ausgeliehen. Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 152
Ab 1928 Erhielt BW Aschaffenburg Baureihe 64 und verdrängten die bayrischen Lokgattungen D II und D XII.  Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 195
09.02.1928 Direkt von Henschel & Sohn werden ans Bw Aschaffenburg : 64 021-024 angeliefert.Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13
10.02.1928 Es folgt noch 64 025 nach Aschaffenburg.  Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13
16.02.1928 Als letzte Neuanlieferung für Aschaffenburg sind 64 020 und 64 026 eingetroffen. Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13 
28.12.1928 Abgabe 96 006 + 96 014 ans Bw Eger (2)
1929 Das Bw Aschaffenburg erhält aus Rothenkirchen 96 007 (9)
04.01.1929 Abgabe 96 004 ans Bw Eger (5)
23.01.1929 Von Humboldt erhält das Bw Aschaffenburg die fabrikneue 64 202.Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 14
12.04.1929 Neue 64 203 wird von Jung nach Aschaffenburg geliefert.Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13
24.12.1929 Erhalt von 96 006 aus Eger (2)
1930 98 550 ist im Bestand des Bw Aschaffenburg. Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 153
30.04.1930 Abgabe 96 011 aus Bw Eger (6)
01.05.1930 Stationierung der 96 002 + 96 010 in Aschaffenburg (9) (10)
15.04.1930 Abgabe 96 009 ans Bw Eger (7)
25.08.1930 Abgabe 96 010 ans Bw Eger (10)
30.10.1933  Bw Aschaffenburg unterhielt die erste Kö. (Kö 4058)Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 195
01.01.1934
Lokbestand
Bw Aschaffenburg :
                                Baureihe 38.10    :    13 Stck.
                                Baureihe 57.10    :    34 Stck.
                                Baureihe 64        :      022 - 026, 202 - 204
                                Baureihe 73        :      115
                                Baureihe 98        :      524, 539, 550 - 552, 555, 861, 863
                                Baureihe 94.5     :    13 Stck.
                                Baureihe 94.6     :      6 Stck.
                                (20)
Dez 1934 Die beiden 98.8 wurden durch 98.10 ersetzt. Ende 1934 wurden die T9.3 abgezogen.Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 195
15.05.1935 Lokbestand Bw Aschaffenburg :   
                                Baureihe 38 : 1228, 1266, 1302, 1315, 1438, 1603, 1731, 1824, 1835, 2287, 2499, 2742,
                                                     2797, 2928
                                Baureihe 57 : 1029, 1034, 2673, 2678 - 2681, 2689 - 2698, 2706 - 2712, 2714, 2715,
                                                     2892-2898, 2926
                                Baureihe 64 :   022 - 026, 102, 103, 202, 203
                                Baureihe 73 : 115
                                Baureihe 94 : 1050 - 1052, 1055, 1135, 1137, 1164, 1170, 1197, 1200, 1203, 1214
                                Baureihe 96 : 002, 006 - 008, 012, 013
                                Baureihe 98 : 524, 539, 550-552, 555, 1036, 1039
                                (30)
1935  Abgabe 96 002 ans Bw Neuenmarkt-Wirsberg (9)
Juli 1936  Lokbestand Bw Aschaffenburg :
                                u. a.
                                Baureihe 98 : 524, 539, 550-552, 555, 1036, 1039
                                Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 42

Herbst 1937 96 007 + 96 013 werden abgestellt. (11)
Spätsommer 1938 Zugang von T9.3. Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 195
01.01.1938 Lokbestand Baureihe 64                 : 022, 023, 102, 103, 202, 203
01.01.1939  Lokbestand Bw Aschaffenburg :

                                Baureihe 38 (P8)          : 15 Stck.
                                Baureihe 57 (G10)        : 33 Stck.
                                Baureihe 64                 : 022, 023, 102, 103, 202, 203
                                Baureihe 91                 : 436, 1576
                                Baureihe 94 (T16.1)      : 13 Stck.
                                Baureihe 96 (Gt 2x4/4)  : 8 Stck.
                                Baureihe 98                 : 524, 539, 550 - 552, 555, 568
Sommer 1939  Im Sommerfahrplan 1939 je ein Personenzugpaar zwischen Aschaffenburg - Miltenberg, mehrere Fahrten zwischen Miltenberg und Wertheim mit Triebwagenverkehr verzeichnet.VT 757 (VT 66.9), 137 025 bis 027 (VT 50.1) bei Bw Würzburg.
Juni - Sept. 1939  20 Stck. fabrikneue Lokomotiven der BR 41 wurden in Aschaffenburg beheimatet.Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 196
20.02.1940 96 007 (Gt 2x4/4 / 5757 Baujahr 1913) wird ausgemustert und wird in Schweinfurt als Heizlok weiterverwendet. 96 013 wird abgestellt, und wurde seitdem wahrscheinlich als Heizlok eingesetzt. (11)
22.04.1940   Zugang aus dem Bw Rothenkirchen : 96 016 (12)
08.06.1940            Zugang von 96 017 aus Rothenkirchen (13)
31.12.1940  Lokbestand Bw Aschaffenburg

                                Baureihe 38 (P8)          : Anzahl unbekannt
                                Baureihe 57 (G10)        : Anzahl unbekannt
                                Baureihe 58 (G12)        : Anzahl unbekannt
                                Baureihe 64                 : 022, 102, 103, 202, 203
                                Baureihe 91                 : 436, 1576
                                Baureihe 94 (T16.1)      : Anzahl unbekannt
                                Baureihe 96 (Gt 2x4/4)  : Anzahl unbekannt
                                Baureihe 98                 : 524, 539, 550 - 552, 555, 568, 865, 868
                                (21)
08.01.1942 Zugang 86 348 aus Schweinfurt. Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264
09.01.1942 Zugang von 86 164 aus Gemünden. Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264
26.03.1944 Zugang von 96 002 + 96 010 + 96 011 vom Bw Eger (9) (10)
27.04.1944  Zugang von 96 014 aus Eger (14)
Juli/August 1944 Fertigstellung von 44 1514 + 44 1516 (Lokfabrik Schneider & Cie, Creusot, Frankreich) und anschließend Lieferung. (40)
10/1944                 Abgang 96 002 nach Halberstadt (9)
16.11.1944 Zugang 96 025. Diese Lok stand nur wenige Wochen im Betrieb als im Febr. 1945 nach einem Luftangriff aufgrund entstandenen Kessel- und Zylinderschäden, abgestellt wurde.
11/1944 Abstellung von 96 014 (11)
Dez 1944 Lieferung von 10 Lokomotiven der Baureihe 42 Quelle: Buch „Bahnknotenpunkt Würzburg"
13.03.1945   96 012 wird abgestellt (11)
März 1945   Lokbestand Bw Aschaffenburg :

            Baureihe 38 (P8)              : Anzahl unbekannt
            Baureihe 42                     : Anzahl unbekannt
            Baureihe 44                     : Anzahl unbekannt
            Baureihe 52                     : 3277, 6974, 6977
            Baureihe 58 (G12)            : Anzahl unbekannt
            Baureihe 64                     : 022, 023, 102, 103, 202, 203, 241, 295
            Baureihe 86                     : 164, 348, 349 / Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 247
            Baureihe 98                     : 441, 524, 539, 550 - 552, 555
            Baureihe 94 (T16.1)          : Anzahl unbekannt
            Baureihe 96 (Gt 2x4/4)      : Anzahl unbekannt
            Französische Leihloks 140 und 230 B
            (21)

 

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

          

 

          

Mai/Juli 1945       Zugang von 44 1172 ÜK nach Aschaffenburg. (40)

August 1945        Lokbestand BR 64 : 022, 023, 102, 103, 202, 203
                              
 Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 164

20.09.1945            Zugang von 86 576 vom Bw Coburg
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

08.11.1945            96 010 wird abgestellt (11)

31.12.1945             Lokbestand Bw Aschaffenburg

             Baureihe 50 :         742, 985, 1178, 1391, 1685, 1908, 2463, 2508, 2551, 3041
             Baureihe 52 :         3277, 6974
             Baureihe 55 :         3597
             Baureihe 64 :         022, 023, 103, 202
             Baureihe 86 :         164, 348, 349, 576  / Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 248
             Baureihe 98 :         441, 524, 539, 550 - 552, 555
             Französische Leihloks wurden zwischen 25.10. und 21.11.1945 über
             Straßburg an die SNCF zurückgegeben. (22)
            

1946                        Im Bestand befindet sich auch 98 539
                                 Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 149

                                Ebenfalls im Bestand sind 86 212, 86 233 und 86 867
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

12.03.1946            Abgang von 86 867
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

Sept. 1946             Abgabe von 57 2035, 57 2464, 57 3207, 57 3248 und 57 3468 ans Bw Würzburg
                                 Erhalt von 8 Stück 94.5 vom Bw Würzburg (40)

13.12.1946            86 576 verläßt Aschaffenburg nach Gemünden
                                'Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

22.12.1946            96 006 wird abgestellt (11)

Anfang 1947        In Aschaffenburg wurden die letzten 96er (Gt 2x4/4) Westdeutschlands abgestellt. (16)

03.03.1947            96 011 wird abgestellt (11)

23.03.1947            Lokbestand Bw Aschaffenburg
                                u.a.
                                Baureihe 98:     441, 524, 539(z), 550-552, 555(z)
                                Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 45

1947                       Bw Aschaffenburg besitzt 20 Stück 44er. Erhalt von 64 306 vom Bw Würzburg (40)

1948                      Austausch von 38 2546 gegen 38 2360 (Bw Würzburg)
                               Erhalt von 64 102 vom Bw Würzburg (40)

28.03.1948           96 014 wird ausgemustert. Ausmusterungsdatum könnte auch der 4.12.1945 oder
                               14.06.1946 sein.(11)

18.08.1948           Aus Bayreuth erhält Bw Aschaffenburg 98 543

20.09.1948           96 006 (5756 Baujahr 1913)
                               96 008 (5758 Baujahr 1913)
                               96 010 (5760 Baujahr 1913)
                               96 011 (5761 Baujahr 1914)
                               96 012 (5762 Baujahr 1914)
                               96 016 (5766 Baujahr 1922)
                               96 017 (5767 Baujahr 1923)
                               96 018 (5768 Baujahr 1923)
                               96 019 (5769 Baujahr 1923)
                               96 020 (5770 Baujahr 1923)
                               96 023 (5773 Baujahr 1923)
                               96 025 (5775 Baujahr 1923) werden ausgemustert

                               Verschrottungsdaten :
                               96 006 - 1952 in Aschaffenburg Hafen
                               96 008 + 96 010 - 96 012 werden in Mai 1949 in Schwerte verschrottet.
                               98 016 + 017 und 98 019 + 020 + 023 + 025 werden 1949 in Mülheim-Speld. verschrottet.
                               98 018 wird um 1949 in Ingolstadt verschrottet (11)

13.10.1948            Abgang von 86 233
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

16.10.1948            Abgang von 86 154
                               Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

16.11.1948            Abgang von 86 212
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

19.11.1948           98 555 wird ausgemustert. Im 2. Weltkrieg erlitt diese Lok schwere Bombenschäden und
                               wurde an Ort und Stelle zerlegt.
                               Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 141/142

1949                     Erhalt von 64 428 vom Bw Würzburg. Inbetriebnahme von V188 001 (ursprünglicher Bau für
                              Wehrmacht mit weiteren 3 Loks) (40)

03.01.1949          Zugang 86 307 von Fulda / Abgang am 12.10.1949
                              Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

24.04.1949        Zugang von 86 700 von Rosenheim
                            Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

14.10.1949          Zugang von 86 356 aus Ingolstadt
                              Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

21.10.1949          Zugang von 86 258 aus Rosenheim
                              Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

Sommer 1950    Lokbestand Bw Aschaffenburg
                              u.a.
                              Baureihe 98: 98 441, 543, 550, 551, 552(z), 555(z)
                              Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 48

24.08.1950        Abgang von 86 700 nach Coburg
                           
Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

Okt. 1950             Abgabe von 57 2176 zum Bw Würzburg (40)

1950                      V188 002 Inbetriebnahme (40)

Febr. 1951           Umbeheimatung von 44 241 zum Bw Würzburg (40)

23.02.1951           Zugang von 98 532 aus Bamberg
11.03.1951           Abgang von 98 532 nach Nürnberg Hbf
                               Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 148

18.06.1951            Zugang von 86 700
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

14.11.1951           98 552 wird ausgemustert
                               Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 141

22.12.1951            Zugang von 86 196 aus Ansbach
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

30.01.1952           Bw Aschaffenburg erhielt vom Nürnberger Rbf 98 524

13.08.1952           98 441 wird nach gut 54 Jahren Dienst ausgemustert.
                               Quelle : Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 138

14.05.1952            96 006 (5756) sollte als Museumslok erhalten bleiben, wird aber auf Anweisung von Oben
                                im Aschaffenburger Hafen verschrottet. (11) (15)

19.05.1952            98 550 wird an Nürnberg Hbf abgegeben
                                Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 152

24.08.1952             Verlegung vom Bw Würzburg zum Bw Aschaffenburg von 44 276 als Ersatz für 44 1288. (40)

17.10.1952             Lokbestand Bw Aschaffenburg

             Baureihe 38 : 1054, 1350, 1564, 1603, 1701, 2229, 2287, 2380, 2391, 2793,
                                 2796, 3477
             Baureihe 50 : 328, 747, 752, 1124z, 1250, 1558, 1685, 1953, 2508, 2819, 3010
             Baureihe 64 : 020, 023, 103, 306, 335, 367, 445
             Baureihe 86 : 196, 258, 307, 348, 349, 356, 700
             Baureihe 98 : 524, 543, 551, 804, 805, 812, 818
             (23)

01.11.1952             Bestand von BR 44 : 38 Stck. (40)

Ende 1952             Beheimatung BR VT 95 beim Bw Aschaffenburg (24)

Jan/Feb 1953        Bw Aschaffenburg erhielt VT 95 9312 bis 9315 und VT 95 9317 (einmotorig) zum Einsatz
                                 auf der Strecke Aschaffenburg-Miltenberg (Walldürn/Wertheim)  (25)

10.04.1953            86 258 verläßt Aschaffenburg
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

11.04.1953            86 354 kommt von Kempten nach Aschaffenburg
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

07.10.1953             Von Nürnberg Hbf erhält Bw Aschaffenburg 98 531
                                Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 148

19.12.1953            98 551 wird nach Nürnberg Hbf abgegeben
                                Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 152

23.02.1954            86 349 verläßt Aschaffenburg
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

02.06.1954            86 348 verläßt Aschaffenburg nach Gemünden
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

Sommer 1954        Auf der Bahnstrecke Aschaffenburg-Miltenberg wird die BR 78.0 (pr. T 18) eingesetzt.
                                 (auch für Personenverkehr) (56)

Okt. 1954               Zugang von 44 491 + 44 1586 vom Bw Würzburg (40)

1955                         In Aschaffenburg wurden über 104 betriebsfähige Loks vorgehalten
                                  Quelle: Main-Echo 27.08.2000

12.05.1955             98 543 wird ausgemustert
                                Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 141

Mai 1955                Zugang von 64 093 vom Bw Würzburg (40)

05.10.1955             Lokbestand Bw Aschaffenburg

             Baureihe 38 : 1054, 1350, 1564, 1603, 1651, 2229, 2287, 2793, 2796, 3477,
                                 2380, 2391
             Baureihe 44 : 026z, 040z, 041z, 053z, 145, 189, 234, 262, 276, 304z, 308z, 369,
                                   437, 491, 711z, 723z, 749, 1038, 1045, 1051, 1067, 1116, 1143,
                                 1170, 1172, 1306z, 1353, 1362, 1363, 1365, 1367, 1395, 1550,
                                 1575, 1586, 1658, 1602, 1686, 1753
             Baureihe 50 : 328, 747, 752, 1124z, 1250, 1558, 1685, 1953z, 2508, 3010
             Baureihe 64 : 020, 023, 024, 093, 103, 243, 306, 335, 367
             Baureihe 78 : 026, 081, 194, 474, 491
             Baureihe 86 : 196, 354, 356, 700
             Baureihe 94 : 924, 1051, 1057, 1059, 1072, 1135, 1137, 1138, 1164, 1165, 1170,
                                 1177, 1197-1200, 1213, 1214, 1250
             Baureihe 95 : 001-003, 006, 008, 011, 013, 026, 031, 034
             Baureihe 98 : 524, 531, 818, 855
             Baureihe V188 : 001a+b z, 002 a+b z
             (30)

15.08.1955             Zugang von 86 855 aus Bayreuth
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

06.03.1956            86 349 bleibt wenige Wochen (kam von Gemünden) und verläßt am 04.04.1956 wieder Aschaffenburg nach Ansbach
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

01.07.1956            Lokbestand BR 86 :
                                196, 354, 356, 700, 855
                               
Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 248

1957-1959              Schiebedienst auf der Spessartrampe (Laufach-Heigenbrücken) mit V188 001+002 (40)

Mai 1957                 Abgang 94 1138 zum Bw Würzburg (40)

14.03.1957             98 524 + 98 531 werden ausgemustert
                                 Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 140

01.11.1957             Bestand BR 44er : 23 Stück. (40)

Ende 1957             94er Bestand : 94 924, 94 1051, 94 1177, 94 1213, 94 1250 ging komplett ans
                                 Bw Würzburg (40)

Sommer
1958 
                      Im Sommerfahrplan liefen vier 64er auf der Strecke Aschaffenburg – Wertheim -
                                (Miltenberg - Amorbach). Die noch im Bw Aschaffenburg beheimateten D XI liefen nur noch
                                auf der Strecke Obernburg-Elsenfeld - Heimbuchenthal
                               
Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 228

Nov./Dez.1958     Beheimatung VT 98 9642, 9643 und 9645 beim Bw Aschaffenburg (25)

24.12.1948            98 539 wird ausgemustert
                                Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 141

31.12.1958            Lokbestand Bw Aschaffenburg
                                u.a.
                                Baureihe 98 : 855 (leihweise KVG), 886
                                Buch "Die Baureihe 98 Band 1", EK-Verlag, Seite 53

Mai 1959                Baureihe 78.0 (preus. T18) fährt nicht mehr auf der Strecke Aschaffenburg - Miltenberg.
                                 Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 226

28.11.1959             Zugang vom 94 1651 und 94 1177 vom Bw Würzburg (40)

Nov. 1959              Zugang 38 3639 vom Bw Würzburg (40)

Ende 1959             vorübergehender Zugang von 44 606 und 44 1394 vom Bw Würzburg (40)

13.10.1960             Lokbestand Bw Aschaffenburg

             Baureihe 50    : 328, 752, 985, 1250, 2508
             Baureihe 64    : 020, 023, 024, 093, 103, 243, 306, 335, 367
             Baureihe 86    : 196, 354, 356, 700, 855
             Baureihe 94    : 1051, 1135, 1137, 1165, 1170, 1177, 1199, 1201, 1214
             Baureihe 98    : 855, 886
             (26)

Ende 1960             Abgang 38 3619 an das Bw Würzburg (40)

27.01.1961             5 Dieselrangierlokomotiven übernehmen das Rangiergeschäft.
                                 Das Ende von Dampf-Rangierloks.
                                 Quelle : 140 Jahre Eisenbahn im Spessart, Seite 358

02.10.1961             Abgang vom 94 722 + 94 1177 zum Bw Würzburg (40)

1961                        Abgabe 50 3085 mit Wannentender zum Bw Würzburg  (40)

31.08.1962             Zu diesem Termin werden sämtliche 44er Dampfloks vom Bw Würzburg zum
                                 Bw Aschaffenburg umbeheimatet. (ca. 17 Stck)
                                
Quelle : Eisenbahn-Journal II/88, Seite 47

Aug. 1963              Abgang (Umbeheimatung) von 94 1137 nach Bw Würzburg (40)

Jan. 1964              86 196 wird Z-gestellt
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

03.02.1964            Zugang 86 291 (von Pressig-Rothenkirchen)
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

01.07.1964            Ausmusterung von 64 243
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 15

31.12.1964             Bestand BR 44er : 1 Stück. (40)

10.02.1965            Abgang von 86 700 nach Coburg
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

10.03.1965              86 196, 64 103 und 64 020 werden ausgemustert
                                  Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 117
                                  Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13

23.06.1965             Zugang von 86 271 und 86 626  (beide von Gemünden)
                                 86 271 verläßt bereits am
06.08.1965 wieder Aschaffenburg in Richtung Nürnberg Rbf
                                 Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

01.09.1965            64 023, 64 046 und 64 093 werden ausgemustert
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13

27.01.1966             Zugang von 94 1137 + 94 1138 vom Bw Würzburg (40)

02.06.1966            Abgang von 86 356 nach Schweinfurt
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

20.06.1966             Nach dem 86 354 z-gestellt wurde, wird sie ausgemustert. 64 422 wird ausgemustert.
                                
Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 119, 264
                                 Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 16

27.09.1966            Ausmusterung 64 423
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 16

17.10.1966            Abgang von 86 291, 86 626  und 86 855; alle nach Schweinfurt
                                Buch "Die Baureihe 86", EK-Verlag, Seite 264

01.01.1967             Lokbestand Bw Aschaffenburg

             Baureihe 50 : 080, 697, 752, 1049z, 2077, 2508, 2885
             Baureihe 64 : 019, 024, 039, 106, 297, 306, 335, 367, 424z, 445, 504
             Baureihe 94 : 1051, 1137z, 1138, 1170

12.03.1968            64 306 wird ausgemustert
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 15

Sommer 1968       Zum Sommerfahrplan 1968 endete der Einsatz der BR 50 beim Bw Aschaffenburg.
                                 Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 242

02.10.1968            64 039 wird ausgemustert
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13

10.07.1969            64 504 wird ausgemustert
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 17

19.09.1969            64 024 und 64 335 werden ausgemustert
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13, 16

03.12.1969            64 445 wird ausgemustert
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13

24.06.1970            Ausmusterung von 64 297
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 15

01.12.1970             Bw Aschaffenburg unterhält 8 Maschinen der BR 064

            Baureihe 064 : 019, 031, 106, 109, 241, 247, 305, 389 (50)

07.12.1970            Zuweisung der BR 65 von Darmstadt nach Aschaffenburg und übernahmen die Leistungen
                                der BR 50 und 64 nach Miltenberg.(27)  Zugang vom Bw Darmstadt 065 : 008, 014, 016, 018.
                                Wenige Tage nach Überstellung wurde 065 016 Z-gestellt (Unfall).50)

19.12.1970            Zugang von 065 004 vom Bw Darmstadt  (50)

20.12.1970            Z-Stellung von 064 109 (50)

Ende 1970             Weiterer Zugang von Darmstadt: 065 001 und 013. Abgabe von 064 031,241,389 ans
                                 Bw Weiden  (50)

08.02.1971             Z-Stellung von 065 004  (50)

02.06.1971             Ausmusterung von 065 004, 065 016 und 64 109 (50)
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13

Herbst 1971         Aufgrund von beginnenden Abstellungen bei anfallenden Fristen waren nicht immer
                                ausreichend 65er vorhanden, so dass BR 64 und sogar Schweinfurter 50er aushelfen mußten.
                              
Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 242

05.10.1971             Z-Stellung von 065 001  (50)

15.12.1971             Ausmusterung von 065 001 (50)

26.02.1972             Z-Stellung von 065 013  (50)

15.03.1972             Z-Stellung von 065 014  (50)

12.04.1972             Z-Stellung von 065 008  (50)

18.04.1972             Ausmusterung von 065 013  (50)

15.08.1972             Ausmusterung von 065 008 + 014  (50)

Sept 1972              Das Bw Aschaffenburg erhielt vom Bw Flensburg die ersten Loks der BR 215.
                                (215 141 + 215 142).(28)

Winter 1972          Zum Fahrplanwechsel erhielt das Bw Aschaffenburg vom Bw Bamberg Dieselloks der
                                BR 211 und vom Bw Nürnberg die BR 212. Diese Baureihen kamen sofort auch auf der
                                Miltenberger Strecke zum Einsatz.
                               
Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 254

28.12.1972            Z-Stellung von 065 018
                                Quelle
: LokMagazin 2/2004, Seite 49 / 140 Jahre Eisenbahn im Spessart, Seite 359

12.04.1973            Ausmusterung von 065 018, 64 106 und 64 247
                               
Quelle : LokMagazin 2/2004, Seite 49
                                Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 13, 15

10.07.1973              Abgabe von 064 019 und 064 309 ans Bw Weiden.
                                  Das Bw Schweinfurt übernahmen mit BR 50 die Leistungen auf der Strecke
                                  Aschaffenburg-Miltenberg, darunter noch 3 Nahverkehrszüge. (27)

                                  Buch "Die Baureihe 64", EK-Verlag, Seite 164

Aufhebung der Dampflokbeheimatung und –unterhaltung beim Bw Aschaffenburg.
Quelle : Main-Echo 27.08.2000
Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 217

Juni 1973               Überführung von 065 008, 013, 014 nach Karthaus zum Verschrotten. Quelle : LokMagazin 2/2004, Seite 48

Sept 1973               Das Bw Aschaffenburg erhielt die erste Dieselrangierlok der BR 290
                                 
Quelle: Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main Band 2, S. 262

Anfang 1975           Überführung von 065 018 nach Neuenmarkt-Wirsberg ins Dampflokmuseum. (50)

März 1976                 Ende des Einsatzes der BR 795 (einmotorig) nach Düren, Landau und Wuppertal (25)

Herbst 1976           Mit dem Ende des Sommerfahrplanes wurden die Loks der BR 212 an das
                                  Bw Koblenz-Mosel abgegeben. (29)

30. Juni 1982           Das Bw Aschaffenburg beheimatet 15 Loks der BR 215 (28)

                                   Lokbestand Bw Aschaffenburg

     Baureihe 211 : 101, 123, 136-139, 141, 159, 160, 188, 247, 253,
                           301, 324, 325
     Baureihe 215 : 130-150
     Baureihe 260 : 120, 917-922
     Baureihe 290 : 191
     Baureihe 323 : 700, 827, 922
     Baureihe 333 : 028, 166
     Baureihe 701 : 023, 090, 154
     Baureihe 702 : 150
     Baureihe 798 : 553, 641, 643z, 646, 647, 659, 662, 663, 681, 697-699
                           710-712, 738
     Baureihe 998 : 001, 002, 047-049, 074, 110, 117, 118, 139, 140, 183,
                          198-200, 225, 231, 301, 312, 748, 749, 758, 798-804,
                           806, 812, 832-834, 837, 881 (30)

Ende 1983              Mit dem Ablauf des Sommerfahrplanes endete der Einsatz der BR VT98/798
                                  für das Bw Aschaffenburg
. Leistungen übernahm BR 211 (Lokbespannt) (25)

                        Auch die Beheimatung der BR 215 endet mit dem Ablauf des Sommerfahrplanes
                        und wurde durch das Bw Ulm übernommen.(28)

01.06.1986              Das Bw Aschaffenburg wird aufgehoben und Bw-Ast des
                                  Bw Würzburg 1. (24)

28. Mai 1989           Auf der Strecke Aschaffenburg - Miltenberg kommen nun Karlsruher 796 zum Einsatz.(25)

22.07.1993             Beim Bw Karlsruhe endete der Einsatz der BR 796 und BR 798, somit verkehrten auf der
                                 Strecke Aschaffenburg-Miltenberg nur noch Triebzüge der BR 628.2 bzw. Lok bespannte
                                 Züge. (25)

30.05.1994             Der Betriebseinsatz der BR 211 vom Bw Würzburg bzw. Bw-Ast Aschaffenburg endet. (29)

Herbst 1994          Im Winterfahrplan 1994 sind fünf Dieselloks der BR 212 bei der Bw-Ast Aschaffenburg. Nach
                                 wie vor Streckendienste Miltenberg / Seckach / Lauda.
(29)

18.01.2003             Auf der Maintalbahn (Aschaffenburg-Miltenberg) verkehren nun Desiros des Typs 642.
                                 Zwei Desiros werden auf den Namen „Aschaffenburg" (642 206) und „Miltenberg" (642 205) getauft.
                                 Quelle : Main-Echo 20.01.2003

Ende März 2004   Abriss des ehem. Bahnbetriebswerks für die Errichtung einer Ringstrasse.
                                 Der östliche Ringlokschuppen soll vorerst erhalten bleiben.

Quellverzeichnis

Aus "Die Baureihe 96 - Malletriese für den Schiebedienst"
von Steffen Lüdecke aus dem EK-Verlag, 199, ISBN 3-88255-831-8

(1) Seite 11
(2)
Seite 107
(3) Seite 120
(4) Seite 28
(5) Seite 104
(6) Seite 116
(7) Seite 112
(8) Seite 109
(9) Seite 102
(10) Seite 114
(11) Seite 47
(12) Seite 123
(13) Seite 125
(14) Seite 120
(15) Seite 108

(16) Seite 27

 

Aus "Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main - Band 2 / Ausgestaltung, Betrieb und Maschinendienst"
von Hans-Wolfgang Scharf aus dem EK-Verlag 2001, ISBN 3-88255-768-0

Eisenbahnen zwischen Neckar, Tauber und Main - 2

(20) Seite xx
(21) Seite 196
(22) Seite 206
(23) Seite 213
(24) Seite 219
(25) Seite 248 bzw. 249
(26) Seite 228

(27) Seite 242
(28) Seite 258
(29) Seite 254

(55) Seite 180
(56)  Seite 226

 

Aus "Eisenbahn in Unterfranken", Bufe-Fachbuch-Verlag, 1983,  (30) Seite 82

 

Aus "Bahnknotenpunkt Würzburg - Das große Bahnbetriebswerk in Unterfranken"
von Heinrich/Schülke aus dem EK-Verlag 1990, ISBN 3-88255-870-9

 

Aus "Lokmagazin 2/2004" aus dem GeraMond-Verlag